Dispozinsen

Jeder, der bestimmte Kriterien erfüllt, kann bei seiner Bank einen sogenannten Dispositionskredit erhalten. Dabei handelt es sich um einen zuvor festgelegten Betrag, bis zu dem das Konto überzogen werden kann. Ein Dispokredit wird vor allem deshalb gern genutzt, da man so auch dann liquide bleibt, sollten einmal unerwartete Ausgaben oder kurzzeitige finanzielle Durststrecken das Konto belasten.

Teure Dispo- und Überziehungszinsen

Geschenkt, bekommt man den Dispokredit aber natürlich nicht. Wer sein Konto tatsächlich überzieht, muss mit Dispozinsen rechnen, welche meist sehr hoch – im zweistelligen Bereich – ausfallen können. Da die pro Tag berechnet werden, stellt der Dispokredit eine deutlich teurere Alternative zu einem Ratenkredit dar. Eine monatliche Rückzahlung ist für einen Dispokredit beispielsweise nicht vorgesehen. Daher sollte man eine Kontoüberziehung immer nur als eine kurzfristige Lösung sehen und den Saldo schnellstmöglich wieder ausgleichen.

Wer dennoch nicht auf seinen Dispokredit verzichten will, sollte dich einen Dispozinsen Vergleich zu Rate ziehen. Hierbei wird schnell deutlich, dass sich die Höhe der Zinsen von Bank zu Bank stark unterscheiden kann. Auch wenn die meisten einen Zinssatz von über zehn Prozent anbieten, gibt es im Gegensatz dazu auch Banken mit Dispozinsen unter zehn Prozent. Die Höhe der Dispozinsen sollte also definitiv bei der Eröffnung eines Girokontos miteinbezogen werden. Ein zusätzliches Manko am Dispokredit ist der, dass bei Überschreitung des Kredits noch zusätzliche Überziehungszinsen berechnet werden. Und diese können dann noch einmal höher ausfallen, als es die Dispozinsen ohnehin schon tun.Auch wer keinen Dispositionskredit mit seiner Bank vereinbart hat, kann bei gewissen Banken sein Konto überziehen. Einige Banken verweigern Zahlungen, die den Saldo Null unterschreiten, andere Banken hingegen billigen sie in einem gewissen Maß – auch ohne Kredit. Jedoch fallen auch hier wieder meist sehr hohe Überziehungszinsen an.

Dispozinsen Vergleich

Wer von Anfang an weiß, dass sein Konto häufig überzogen wird, sollte sich genauestens über die Dispozinsen bei verschiedenen Banken informieren. Wenn der Zins zu hoch ist, können dadurch nur noch weitere zusätzliche finanzielle Belastungen entstehen. Banken selbst geben nur ungern eine Auskunft über ihre Dispozinsen, weshalb es meist schwer ist, diese miteinander zu vergleichen. Eine Hilfe kann dabei ein Vergleich von Girokonten sein. Hier wird man auch über die jeweiligen Dispozinsen der Banken aufgeklärt und kann die Ergebnisse aufsteigend sortiert anzeigen lassen.

Dispokredit in Österreich